×

Lass dich inspirieren durch unsere schönen Realisierungen und Erbauer der Zukunft. Entdecken Sie das neue Vandersanden.

Aktuelle Pressemitteilungen

Spannende Berichte und Rückblicke aus dem Hause Vandersanden
Lesen Sie was es Neues in der Welt der Klinker gibt
Der dunkle Farbton von Milano O. wirkt elegant und passt in jedes vorhandene Ambiente. (Foto: AKA Klinker)
Der Milano O. Formatmix lässt Design und Bewegung in den Außenbereich einziehen. (Foto: AKA Klinker)
Milano O. setzt unter anderem Gartenwege gekonnt in Szene. (Foto: AKA Klinker)

Zahlreiche Verlegemöglichkeiten

Pflasterklinker in neuen Formaten erzeugt spannende Muster

Peine – (fpr) Pflasterklinker haben sich zur Gestaltung des Außenbereichs längst bewährt. Seit Generationen setzen Bauherren bei Terrassen, Gartenwege oder Hauszugänge auf das langlebige Naturprodukt. Dank frischer Nuancen und Formate erfinden sich die Klinker dabei immer wieder neu. So auch der Milano O. FormatMix von AKA, der eine Vielzahl an Möglichkeiten bei der Verlegung bietet.

Ein Klinker, viele Verlegebilder

 

Wer im Außenbereich nicht nur auf verschiedene Werkstoffe, sondern auch auf unterschiedliche Formate setzt, kann nicht nur seiner Kreativität freien Lauf lassen, sondern erzeugt auch Bewegung. Milano O. aus dem Hause AKA ist in sechs Formaten verfügbar, aus denen sich zwei Verlegekombinationen ergeben, innerhalb derer nach Belieben kombiniert werden kann: 160/80/52, 160/160/52, 240/160/52 Millimeter und 200/100/52, 200/150/52, 300/100/52 Millimeter. Der schwarz nuancierte Pflasterklinker überzeugt darüber hinaus durch seinen modernen Farbton, der Eleganz einziehen lässt. Da das Naturprodukt zu 100 Prozent recyclebar ist, können die Klinker jederzeit wiederverwertet und neu angeordnet werden, sollte der Wunsch nach einem neuen Look entstehen.

Trend Großformat

 

Ein besonderes Highlight im Programm ist die 300er Variante des Milano O. FormatMix. „Das Format 300/100/52 Millimetern bietet noch mehr Möglichkeiten als nur flach auf dem Boden zu liegen – ob als kleine Palisade, als Umrandung von Hauseingängen oder zum „Grenadier“ aufrecht stehend verarbeitet. Zwar wurde bei einzelnen Bauvorhaben bereits eine ähnlich große Pflasterklinkerplatte von AKA produziert und geliefert, diese war aber nur einseitig zu verlegen. Der großformatige Klinker ist nun beidseitig verlegbar“, so Geschäftsführer Helge Behrens. Der keramische Bodenbelag eignet sich damit optimal für Architekten, die nach größer formatigen Klinkern fragen. „Wir gehen bei diesem FormatMix auf die Bedürfnisse unserer Kunden ein. Denn in den letzten Jahren wurde häufig nach kleinen und größeren Maßen gefragt, die sich miteinander mischen und gleichzeitig verlegen lassen“, fügt Helge Behrens hinzu.

Aus Ton gebrannte Individualität

 

Pflasterklinker sind dank ihrer rustikalen Herstellung das ideale Material für Bodenbeläge im Außenbereich. Bei der Serie Milano O. wird das Strangpressverfahren angewendet. Nachdem das Tonmaterial aus der Tongrube angeliefert, zerkleinert und gemahlen wurde, wird der feucht verpresste Tonstrang in die entsprechenden Formate geschnitten und getrocknet. Nach dem Trocknen der noch weichen „Grünlinge“ wird der spätere Pflasterklinker in einem Ofen mehrere Tage bei aufsteigenden Temperaturen gebrannt, bis er die Höchsttemperatur von bis zu 1.200 Grad erreicht. Der gesamte Herstellungsprozess eines Pflasterklinkers dauert ungefähr 14 Tage, am Ende stehen hochfeste Pflasterklinker für die Ewigkeit. Dank der traditionellen Herstellungsmethode werden AKA Pflasterklinker ausschließlich ohne künstliche Farbzusätze und Engoben hergestellt. Neben den ästhetischen Aspekten überzeugen sie auch durch Langlebigkeit und einen extrem geringen Pflegeaufwand. Das Naturprodukt absolut UV- sowie säure- und witterungsbeständig. Pflegeleicht wird dieser Bodenbelag dadurch, dass er sich selbstständig durch Regen und Sonne reinigt.

Weitere Informationen gibt es unter www.akaklinker.de.